top of page

Tag #11 – Erste große Ausfahrt

Schlaf: 4-5h für mich, 7h für Christoph


Endlich hat Christoph Wochenende. Leider ist uns einstweilen noch keine Kuschelzeit daheim vergönnt, denn ein wichtiger (aber lästiger) Termin steht an.


Bevor wir losfahren werden wir beide von Felix sowohl angepinkelt als auch angekackt. Christoph bekommt zusätzlich eine Ladung Speibe ab und als Felix mich anpinkelt, pinkelt er gleichzeitig auch die Schlafzimmerwand an – ach, wie schön! Ich würde sagen, der kleine Mann war in der Früh schon ganz schön produktiv.


Meine Mama holt uns mit dem Auto ab, denn es geht zum Standesamt für Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis und gemeinsame Obsorgeerklärung. Für mich nach wie vor unverständlich, wie man von einer frisch gebackenen Mama kurz nach der Geburt verlangen kann, dass sie mit Kind und Mann wegen Papierkram zum Amt muss. Und worüber ich mich noch mehr aufrege, ist, dass wir trotz Termin mehr als eine Stunde warten müssen.


Der kleine Mann bekommt davon überhaupt nichts mit. Er schläft friedlich im Auto weiter, während die Omi auf ihn aufpasst und mir alle 15min ein Foto von ihm schickt. Hab ich zwar nicht gefordert, aber ich freue mich dennoch darüber, denn nachdem Felix und ich die letzten 10 Tage 24/7 miteinander verbracht haben, ist es total merkwürdig, nicht in seiner unmittelbaren Nähe zu sein.


Zum Glück schaffen wir es, bevor er wieder aufwacht, mit all den Dokumenten zurück zum Auto. Dort wird er dann erstmal gestillt. Nicht ganz einfach in dieser Umgebung, sodass mein T-Shirt von Milch überschwemmt wird.


Weil wir schon in der Nähe sind, machen wir dann noch einen Mini-Spaziergang in Schönbrunn. Weit gehen wir wirklich nicht, weil das nach wie vor sehr anstrengend für mich ist, aber zumindest zum ersten Sonnenbankerl schaffen wir es.


Als wir nach Hause kommen, bin ich einfach nur fertig! Ich will schlafen, aber immer wieder kommt Christoph ins Zimmer oder Felix braucht mich. Als dann unsere Hebamme kommt, würde ich mir wünschen, einfach weiterschlafen zu können.


Das Neugeborenen-Screening muss leider noch mal wiederholt werden, weil die Kinderarztassistentin viel zu wenig Blut verwendet hat. Bei Amelie geht das allerdings so ratzfatz und Felix ist dabei fast tiefenentspannt. Er hat jetzt auch schon deutlich mehr als sein Geburtsgewicht, nämlich 3380g, dh 110g mehr. Das freut uns stolze Eltern sehr.

コメント


bottom of page